Infostand der KAB Aichach

Unter ihrem Jahresmotto „Arbeit macht Sinn“ veranstaltete die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach einen Infostand (Freitag, 08.06.) am Aichacher Stadtplatz vor der Rathaustreppe, diskutierte mit den Aichacher Bürgerinnen und Bürgern und verteilte ihr Halbjahrsprogramm, das KAB-Kreisprogramm Donau-Paar und das Programm des KAB Bildungswerkes. Besonders interessierte die Bürger eine menschenwürdige Arbeitswelt 4.0, der Mindestlohn, Arbeitsausgleich, Sonntagsarbeit und Hilfen für Schwerstpflegefälle.

Infostand 2018

Bild v.l. Franz Schierl, Erika Echerer, Kreissekretär Michael Dudella und Stadtpfarrer Herbert Gugler

Jahreshauptversammlung 2018

Bei der Jahreshauptversammlung der Katholischen-Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach führten die Vorsitzenden Manfred Martin und Maria Schmid im Rechenschaftsbericht des abgelaufenen Vereinsjahres 20 Veranstaltungen auf wie die Bahnstudienfahrt nach Erfurt, das Podiumsgespräch "Wunderbare Schöpfung - rücksichtsloser Mensch", die Frauenwallfahrt nach Dießen, den Zukunftsmarkt Mering, den KAB-Kreisverbandstag in Aichach, die Bergpanoramafahrt zur Griesner-Alm, die Wanderung zum Silberbrünnl, den Themenabend "My Sister Act gegen Erbschleicherei" zusammen mit der Frauen Union, den Weltkindertag in Mering, den Diözesantag mit 108 Delegierten in Augsburg, den Lichtbildervortrag „Ladakh und Kaschmir“ oder die Teilnahmen mit Fahne am Sebastians- und Fronleichnamsfest. Dazu kamen zahlreiche Kaffeerunden, Kartlertreffen und Geburtstagsgratulationen.
Martin erläuterte ausführlich das weitere Programm: 27.04. Weißwurstessen, 05.05. Frauenwallfahrt nach Eichstätt, 08.06. Infostand vor der Rathaustreppe, 09.06. Naturerlebnistag in Blumenthal, 17.06.-23.06. Studienfahrt nach Stralsund, 10.07. Fahrt zur Barockstadt Schärding, 17.07 Wanderung im Stadtpark, 12.08. Wanderung zum Hieslinger Weiher, 09.09. Familientag auf Maria Beinberg, 11.10. Vortrag von Hongkong nach Taiwan, 17.10. Vortrag Datenschutz und Digitalisierung, 15.11. Vortrag Energiewende.
Da nächstes Jahr am 29.09.2019 das 100-jährige Gründungsfest der KAB Aichach ansteht, laufen jetzt schon die Vorbereitungen. Es wird mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche und anschließendem Festzug zum Pfarrzentrum mit Mittagessen begangen.
Franz Schierl erläuterte seinen sehr ausführlichen Kassenbericht und erhielt von den Versammelten ebenso eine einstimmige Entlastung wie die übrige Vorstandschaft.
Stadtpfarrer Herbert Gugler dankte der KAB Aichach und rief sie auf, weiter so erfolgreich für die Pfarrei zu arbeiten.
Kreissekretär Michael Dudella bedankte sich für die Aichacher Aktivitäten und stellte die vielen Veranstaltungen der Kreisverbandes Donau-Paar dar.
Anschließend erzählte die Meringer Volksschullehrerin Uta Geyer von ihren Erlebnissen auf der "11. und letzten Etappe ihres Egeria–Pilgerweges in Israel, Palästina und Jerusalem", deren Pilgerweg entgegen der gewohnten Richtung nach Osten von Nordspanien nach Jerusalem erfolgte.

Jahreshauptversammlung 2018

Bild: Referentin Uta Geyer berichtet von ihrer Egeria-Pilgerreise nach Jerusalem.

KAB-Diözezantag 2017

Zum Diözesantag der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) trafen sich 108 Delegierte aus 12 Kreisverbänden im Augsburger Haus Sankt Ulrich unter dem Motto "Es kommt auf Dich an". Auch Abordnungen auch Uganda und Tansania waren vertreten. Es wurden die Rechenschaftsberichte, der Kassenbericht und die Entlastung der alten Vorstandschaft durchgeführt. Bei den Neuwahlen blieb Lothar Roser der Vorsitzende der 10-köpfigen KAB-Diözesanvorstandschaft. Der Nachmittag blieb der Diskussion und Verabschiedung einer neuen Satzung, der Beitragserhöhung um 6 Euro im Jahr, der Rentensicherung, dem Ausbau der Mütterrente um ein Jahr, der Beendigung der Absenkung des Rentenniveaus und der Verbesserung der Arbeitsbedingungen für Beschäftigte in sozialen und pflegerischen Berufen vorbehalten. Die Anträge Arbeit 4.0 und Wirtschaftswachstum sowie der Antrag des Kreisverbandes Donau-Paar auf Verbot der Entnahme von Fremdleistungen aus der Rentekasse wurden aus Zeitgründen in den Diözesanausschuss verwiesen. Der Tag klang um 18.00 Uhr mit einem Gottesdienst im Textil- und Industriemuseum (TIM) aus.

Diezösantag 2017

Bild von Petra Stark: In einer Tagungspause standen am runden Tisch (v.l.) Diözesanpräses Erwin Helmer, der Aichacher KAB-Vorsitzender Manfred Martin, die stellv. KAB-Kreisvors. Albertine Ganshorn, die Rehlinger KAB-Vorsitzende Marianne Herb mit Franz Hieber und Domkapitular und KAB-Verbändereferent Dr. Wolfgang Hacker.

Grubetwanderung zum Silberbrünnl

Anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums der Wanderfreunde Klingen (WFK) wanderte am Wochenende eine 17-köpfige Wandergruppe des Vereins zusammen mit der KAB Aichach vom Grubethaus aus auf verschlungenen Wegen unter Leitung von Adi Kirchberger (vorne rechts mit rotgestreiften Hemd) vorbei an der Widmayr-Hütte zum Silberbrünnl, den Lechner-Fischteichen und den Sumpfwiesen. Zurück kehrte man im Grubethaus ein.

Grubet 2017

Jahresausflug 2017

Bei ihrem Jahresausflug machte sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach auf ins Kaiserbachtal in Südtirol. In der Barockkirche St. Michael in Sachrang besichtigten die Teilnehmer das seit 1689 durch keinerlei Umbauten veränderte Gotteshaus. Hier wirkte auch der bekannte "Müllner Peter von Sachrang" als Organist und Chorleiter. Im Alpengasthaus "Griesner Alm" 1024m hoch im Naturschutzgebiet des Wilden Kaisers wurde zu Mittag gegessen. Danach fuhr man zum Hechtsee und konnte um den Badesee herumwandern oder im Cafe "Seearena" bei Kaffee und Kuchen die Tiroler Landschaft genießen bevor man wieder die Heimreise antrat.

Sachrang

In der Sachranger Barockkirche genossen die KABler ein Flötenspiel aus der Aschauer Kindermette.

Jahresmesse / Laudato si

Nach dem am 04.05.2017 im Pfarrzentrum gut besuchten und eifrig diskutierten Podiumsgespräch der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach zum Thema "Wunderbare Schöpfung - rücksichtsloser Mensch" mit Erläuterung der Umwelt-Enzyklica "Laudato si" des Papstes durch KAB-Diözesanpräses und Betriebsseelsorger Diplomtheologen Erwin Helmer sowie der kritische Umgang mit unserem Boden und der Tierwelt durch Biolandwirt Stephan Kreppold bekam Helmer durch Stadtpfarrer Herbert Gugler auch die Gelegenheit am 21.05.2017 zum Sonntagsgottesdienst in der Aichacher Stadtpfarrkirche nochmals die Thesen von Papst Franzsikus in seiner Umwelt-Enzyklika "Laudato si" (= Gelobt seist du) zu erläutern.
Die am 24. Mai 2015 in Rom, Sankt Peter, verkündete Enzyklika (= Rundschreiben mit einer Stellungsnahme des Papstes zu einem bestimmten Thema) umfasst 268 Seiten mit 6 Kapiteln und 246 Abschnitten und entspringt mit seiner Überschrift aus dem berühmten Sonnengesang des hl. Franziskus von Assisi. Helmer fasst in seiner Broschüre, die er am Gottesdienstende an die Gläubigen austeilen ließ, die Enzyklika kurz in 27 Seiten zusammen. Helmer erläuterte in seiner Predigt, dass es dem Papst um eine ganzheitliche Sicht der Schöpfung gehe. Alles hänge mit allem zusammen. Wie man mit dem Menschen umgehe, so geht man auch mit der Natur, mit der Schöpfung und letztlich mit Gott um. "Laudato si" zähle schonungslos die Schädigungen der Schöpfung auf, vom rücksichtslos konsumorientierten Lebensstil über das "perverse System" des "vergötterten Marktes" bis hin zum Klimawandel.
Deshalb ruft der Papst in "Sorge um das gemeinsame Haus" auf
1. aktiv die ökologische Umkehr voranzutreiben.
2. in allem den größeren Sinn, die größeren Zusammenhänge und wunderbaren Verflechtungen zwischen Mensch und Tier, Pflanze und Materie, zwischen Gott und Mensch zu erkennen.
3. die ökologische Umkehr zu vollziehen und einen neuen Lebensstil zu leben.
Gottesdienstbesucher, die das Papstrundschreiben noch nicht kannten, waren betroffen von der deutlichen Sprache des Papstes.

Laudato Si 2017

Bild: Bei der Sonntagsmesse v.l. Stadtprediger Pater Emmanuel, Diakon Richard Reisner und an der Kanzel KAB-Diözesanpräses Erwin Helmer.
Im Hintergrund die KAB-Fahne zur Erinnerung an die verstorbenen KAB-Mitglieder.

Podiumsdiskussion 2017

Am 4. Mai fand im Pfarrzentrum St Michael eine offene Podiumsdiskussion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Aichach zum Thema "Wunderbare Schöpfung - rücksichtsloser Mensch" statt. Der KAB-Vorsitzende Manfred Martin konnte am Podium Dipl. Theol. und KAB Betriebsseelsorger Erwin Helmer und den Biolandwirt und Vorsitzenden der AG Landwirtschat im Bund Naturschutz Stephan Kreppold im voll besetzten Saal begrüßen. Ausgehend von der Sozialenzyklika "Laudato si" des Papstes Franzikus entwickelte sich eine lebhafte Diskussion über den Umgang des Menschen mit der Natur.

Podium2017-1   Podium2017-2

Studienfahrt der KAB-Kreisgruppe Donau-Paar nach Erfurt vom 23.04. – 29.04.2017

Martin Luther durfte erst die Bibel lesen, als er als Mönch 1505 in das Erfurter Augustinerkloster eingetreten war, erfuhren die Studienfahrtteilnehmer der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) des Kreisverbandes Donau-Paar bei ihrer Bahnreise vom 23.04.-29.04.2017 nach Erfurt, Gotha, Bad Langensalza, Arnstadt und Eisenach. In Erfurt bestaunte man mit der Krämerbrücke über die Gera die längste mit Häusern bebaute Brücke Deutschlands, feierte mit KAB-Weihbischof Dr. Reinhard Hauke den Sonntagsgottesdienst im Dom, besuchte in der Alten Synagoge den einzigartigen 1998 in Erfurt ausgegrabenen 30 kg-Goldschatz und stieg auf die Erfurter Zidatelle Petersberg. Schloss Friedenstein in Gotha glänzte mit dem seilbewegten Barocktheater Ekhof und in der Travertinerstadt Bad Langensalza bewunderte man neben den unterirdischen Travertingewölben unter den Rathausplatz einen millionenteuren Japanischen Garten. Im Arnstädter Schlossmuseum ließ die damalige Fürstin Auguste Dorothea von Schwarzburg die bunte Welt des 18. Jahrhunderts in 82 Puppenabteilungen detailgetreu nachbauen. In der Marienglashöhle Friedrichroda wurde eine der schönsten Gipskristallhöhlen durchwandert. Die Lutherstadt Eisenach und die Wartburg beeindruckten ebenso wie die steilste Schrägseilbahn Deutschlands zur Fröbelstadt Oberweißbach am Beginn des Rennsteigs. Ausführliche Gespräche mit Weihbischof Dr. Reinhard Hauke, der Schönstattleiterin Sr. Talita und dem katholischen Kirchenvorstandsvorsitzenden Horst Kaschek rundeten die vom KAB-Kreissekretär Michael Dudella hervorragend organisierte Reise ab.

Reise Erfurt 2017

Die KAB-Reisegruppe vor dem Südportal des Erfurter Mariendoms. Rechts hinten: Reiseleiter Michael Dudella

Jahreshauptversammlung 2017 mit Neuwahlen

Bei der Ortshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Aichach konnte Vorsitzender Manfred Martin neben zahlreichen Mitgliedern auch Stadtpfarrer und Präses Herbert Gugler und den KAB-Sekretär Michael Dudella begrüßen. In seinem Rechenschaftsbericht führte Martin 39 Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr neben den zahlreichen Kartler- und Kaffeerunden auf, darunter die Podiumsdiskussion über "Industrie 4.0", die Frauenwallfahrt nach Benediktbeuren, die Studienfahrt ins mecklenburgische Waren, den Aktionstag gegen CETA, die Betriebsbesichtigung bei der Algertshausener Ziegelei Schlagmann und die Fahnenbegleitung bei der Glockenweihe. Kassier Anton Wanner legte seinen letzten Kassenbericht vor, denn er trat nach 44 Jahren freiwillig von seinem Amt zurück und wurde mit einem Geschenkkorb für seine zuverlässige Kassiertätigkeit verabschiedet. Unter der Wahlleitung von Michael Dudella erfolgten die nach 4 Jahren fälligen Neuwahlen. Vorsitzende blieben einstimmig Maria Schmid und Manfred Martin. Stellvertreter wurden wieder Karl Plöckl und Anna Brucklachner. Herbert Gugler begleitet die KAB weiter als Präses. Die Ämter Kassier und Schriftführer/Webmaster wurden unter Franz Schierl vereinigt. Fahnenträger bleiben Franz Schierl, Maria Schmid, Anna Brucklachner und ersatzweise Norbert Förster. Bernhard Dengler wurde erneut zum kooptierten Vorstandsmitglied und Verteiler der Verbandszeitschrift "Impuls" gewählt. Karl Plöckl kümmert sich um den Schaukasten gegenüber der Kirche. Kreissekretär Michael Dudella stellte in seinem Grußwort klar, dass die KAB beim Bundestagswahlkampf ihren Schwerpunkt auf "Rente und Armut" legen will, erläuterte u.a. die Studienfahrt nach Erfurt am 23.04., die Frauenwallfahrt nach Diessen am 06.05., das Konzert "Zum Glück" in Donauwörth am 14.06. und den Zukunftsmarkt Mering am 25.06.17. Den vom Bundesverband gewünschten zentralen Beitragseinzug ab 01.01.18 stimmten alle Mitglieder zu, wobei die Fälligkeit der Beitragszahlung neu auf den 15. März festgelegt wurde. Manfred Martin wies auf die nächsten Veranstaltungen des Ortsverbandes hin: 28.04. Stadtführung in Augsburg "Auf Luthers Spuren", 01.05. Jahresmesse für die verstorbenen Mitglieder und Podiumsgespräch am 04.05. zum Thema "Wunderbare Schöpfung - rücksichtsloser Mensch" mit Erwin Helmer und Stephan Kreppold. Anschließend zeigte der Aichacher Herbert Köppel einen hochinteressanten Diavortrag über "Religiöses Brauchtum im Aichacher Land", wobei er viele Bräuche und kirchliche Feste wieder in Erinnerung rief.

Jahreshauptversammlung   Veranschiedung Kassier

Betriebsbesichtigung bei Firma Schlagmann

Eine sehr aufschlussreiche Führung erhielten die Besucher der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach durch Produktionsleiter Rudi Heinzlmeier und Betriebslaborleiter Gerhard Thum bei der Besichtigung der Oberbernbacher Ziegelei Schlagmann Poroton. In der mit rund 80 Ziegelarten breiten Produktionspalette revolutionierte die Firma besonders die Ziegelherstellung durch die mit Mineralwolle oder Perlit gefüllten Ziegeln. Alle Bereiche der Ziegelproduktion vom Rohmaterial bis zu den 8 Beschickern, Ziegelpresse, Trockner und Brennofen wurden besichtigt und ausführlich erklärt. KAB-Vorsitzender Manfred Martin bedankte sich zuletzt bei den Führern mit einem Präsentkorb Wittelsbacher Wurstspezialitäten.

Schlagmann 2016

Neue Glocken für die Stadtpfarrkirche

Zum Patrozinium der Aichacher Stadtpfarrkirche wurden am 15. Augsut 2016 fünf neue Glocken für die Stadtpfarrkirche durch Weihbischof Dr. Anton Losinger auf dem Schloßplatz geweiht. Die KAB war sowohl beim Festgottensdienst, als auch beim Einzug der Glocken im Rahmen eines großen Festzuges durch die Stadt mit der historischen Fahne und einer Fahnenabordnung vertreten.

Glockeneinzug   Glockenweihe2

Die KAB-Aichach mit Fahne und Fahnenabordnung zusammen mit den anderen Vereien beim Einzug der Glocken

KAB-Reise nach Waren 2016

Auch wenn Friedrich der Große zu den mecklenburgischen Bewohnern der nördlichsten Höhenburg Deutschlands in Stargart sagte: "Den Handel mit euren sauren Wein erlaube ich, aber saufen müsst ihr ihn allein!", nutzten die 25 Teilnehmer der einwöchigen DB-Studienfahrt der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) des Kreisverbandes Donau-Paar unter der professionellen Leitung von KAB-Kreissekretär Michael Dudella die Gelegenheit, um in Stargart wie in der Stadt Waren mit Umgebung an der Mecklenburgischen Seenplatte Wein und Essen zu probieren und die fantastische Landschaft zu genießen. In Waren wurde nach der Stadtführung das Natur-Erlebnis-Zentrum "Müritzeum" mit dem einzigartigen lebenden "Goldenen Hecht" besichtigt. Auf der Schlossinsel Mirow konnte die Gruppe das 3-Königinnen-Palais der Herzöge Mecklenburg-Strelitz bewundern, wo auch Charlotte, die spätere Königin von Großbritannien, aufwuchs und nach der die Strelitzie benannt wurde. Die Städte Neustrelitz und Neubrandenburg wurden ebenso angeschaut wie das "Agroneum" in Alt-Schwerin. Bewunderung rief die Inselstadt Malchow mit Klosteranlage, Orgelmuseum und Drehbrücke hervor. Nach der Schifffahrt auf dem riesigen Müritzsee zum größten Bärenschutzwald Deutschlands konnte die Reisegruppe etliche Braunbären hautnah erleben. Vor der Heimreise gab es im Warener Pfarrsaal der kath. Heilig-Kreuz-Pfarrei einen Abschiedsgrillabend und intensive Gespräche mit den Franziskanerpatres Gabriel und Martin sowie etlichen Pfarrangehörigen.

Waren 2016

Die KAB-Reisegruppe vor der ev. Stadtpfarrkirche St. Marien, rechts Reiseführer Michael Dudella

Fronleichnamsprozession 2016

Bei herrlichem Sonnenschein beteilgte sich die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Aichach mit Fahne und Fahnenabordnung an der Fronleichnamsprozession 2016.

Fronleichnamsprozession 2016

Podiumsdiskussion 2016

Bei der offenen Podiumsdiskussion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Aichach hieß das Hauptthema "Bedroht die neue Digitalisierungswelle Millionen Arbeitsplätze?" Der Aichacher KAB-Vorsitzende Manfred Martin konnte am Podium Dipl. Theol. und KAB Betriebsseelsorger Erwin Helmer und den Augsburger Betriebsrat Kurt begrüßen. Helmer wies eingangs auf die bisherigen drei industriellen Revolutionen mit Erfindung der Dampfmaschine, der Elektrizität und der Digitalisierung hin, wobei jetzt mit Industrie 4.0 die vernetzte automatisierte Industrieproduktion erfolgt. Diese "smarte Fabrik" steuert sich durch die Vernetzung von Mensch, Maschine und Produktion selber und dezentral. Im Cyper-Physischen System (CPS) arbeiten Mensch und Maschine so eng zusammen, dass sie sogar eine eigene Identität bekommen. Podiumsteilnehmer und Betriebsrat Kurt bringt aus seiner Augsburger Firma aber die Erfahrung mit, dass diese Umstellung ein langsamer Prozess ist und Beharrungseffekte im mittleren und oberen Management noch enorm sind. Tätigkeiten niederer und mittlerer Arbeiten werden immer weniger. Die Anforderungsprofile und Qualifikationen werden sich massiv ändern wie auch die Entgeldrahmengruppierungen. Erst nach Erstellung der Profile werde der Arbeitnehmer eingruppiert. Das kann auch größere Einkommensverluste zur Folge haben. Roboter arbeiten immer mehr teammäßig mit Menschen am Fließband zusammen, die Roboterabgrenzungen werden fallen. Mit Industrie 4.0 ist nach IAO/BITKOM ein jährliches Wachstum von 1,7% möglich. Da der Arbeitnehmer ständig erreichbar sein soll, fordert Helmer ein "Recht auf Unerreichbarkeit". Deswegen gehöre auch die Sonntagsarbeit begrenzt. In der Diskussion tauchte erneut die Zerstörung der bisherigen Schulstruktur auf, da die Betriebe nur noch 7% der Mittelschüler ausbilden. Auch können sich die mittleren Betriebe kaum die teuren Investitionen 4.0 leisten wie Josef Grandy und Gerd Kugler von der CSA ausführlich erläuterten. Positiv bei 4.0 stelle sich u.a. heraus, dass ausgelagerte Produktionen wie bei adidas wieder nach Deutschland zurückkehrten. Fazit nach Helmer muss aber bleiben, dass der Mensch mehr wert ist als nur 4.0.

Podium2016-1   Podium2016-2

Jahreshauptversammlung 2016 mit Mitgliederehrung

Bei der mit 58% der Mitglieder gut besuchten Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach im Pfarrzentrum konnten die Vorsitzenden Maria Schmid und Manfred Martin besonders Stadtpfarrer und KAB-Präses Herbert Gugler, Kreissekretär Michael Dudella und Altbürgermeister Heinrich Hutzler mit Gattin begrüßen. Den Jahresbericht mit 29 Veranstaltungen trug Vorsitzender Manfred Martin den Versammelten vor, wobei er besonders die Podiumsdiskussion "Der flexible Mensch - arbeiten ohne Ende", die offene Diskussionsrunde zum Thema "Wem nutzt das Freihandelsabkommen wirklich" zusammen mit der ödp und dem Aichacher BZA, die erfolgreiche Frauenwallfahrt nach Fürstenfeld, die einwöchige Bahnstudienfahrt nach Plauen, den Aktionstag "Schuldnerberatung" auf dem Augsburger Rathausplatz, die Diskussionsrunde "Flüchtlingswelle! Eine der größten Herausforderungen unserer Zeit" in Zusammenarbeit mit der ödp, den Familientag auf Maria Beinberg, die Betriebsbesichtigung der Firma Zorn oder die Teilnahme an zahlreichen kirchlichen Veranstaltungen erwähnte. Auch die monatlichen Kaffeerunden und die Kartlerrunden waren beliebt. Zahlreiche Geburtstagsgratulationen erfolgten persönlich ebenso wie die zum Weihnachtsfest überbrachten Präsente an die über 80-jährigen Mitglieder. Den ausführlichen Kassenbericht trug Kassier Anton Wanner vor. Durch den Antrag von Schriftführer Franz Schierl erfolgte die einstimmige Entlastung des Kasiers und durch den Antrag von Luise Vogg folgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. In seinem Grußwort wies Kreissekretär Michael Dudella auf das geplante Volksbegehren der KAB gegen das Wirtschaftsabkommen CETA mit Kanada und auf die mit vielen Ausstellern besetzte Nachhaltigkeitsveranstaltung in Mering am 03. Juli 2016 hin. Anschließend wurden etliche Mitglieder für 50jährige KAB-Mitgliedschaft geehrt. Die Jahreshauptversammlung beschloss Stadtpfarrer Herbert Gugler mit seiner beeindruckenden Bilderschau "Unterwegs im Land der Bibel".

Jahreshauptversammlung 2016

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach hat nun weitere 14 Mitglieder, die dem Ortsverband bereits 50 Jahre die Treue halten. Im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung im Pfarrzentrum wurden die anwesenden Jubilare mit der goldenen Ehrennadel, Urkunde und einem Buchgeschenk geehrt.

Betriebsführung Zorn

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach wurde von den Kundenbetreuerinnen der Firma Julius Zorn - Juzo - Petra Scheller und Katja Griebl sehr ausführlich und kompetent durch die Fabrikationsabteilungen geführt, angefangen mit einer Power-Point-Produktvorstellung und dem Besuch der Verwaltung im alten Werk bis zur Stickerei, Näherei, Färberei, Wäscherei, Versandlogistik und Lagerhaltung im neuen Ecknacher Werk. Eine ausführliche Diskussion und eine bayerische Brotzeit rundeten die sehr informative Betriebsführung ab.

Betriebsbesichtigung Zorn

Die KAB Aichach vor dem Eingangstor der Firma Zorn

KAB-Studienfahrt nach Plauen

Auch ein Lokführerstreik konnte die einwöchige DB-Studienfahrt des Kreisverbandes Donau-Paar ins Vogtland und Tschechien unter Leitung von KAB-Kreissekretär Michael Dudella nicht aufhalten. In der durch die Plauener Spitze weltbekannten Stadt Plauen wurde Quartier bezogen und die 20 Fahrtteilnehmer konnten in einer Schaustickerei und im Spitzenmuseum sogar an 10m langen Stickmaschinen die Sticktechnik der heute noch 60 in der Stickbranche tätigen Unternehmen verfolgen. Der Besuch in einer französischen Papierfabrik verblüffte durch ein beschichtetes Papierprodukt, das die Palettenladungen nicht mehr verrutschen lässt. Nach dem Besuch der Göltzschtalbrücke als der größten Ziegelsteinbrücke der Welt, erfolgte eine Stadtführung in der ehemaligen Residenzstadt Greiz mit seiner wuchtigen Burganlage der Fürsten Reuss. Auch ein Abstecher nach Karlsbad, Franzensbad und Eger war voller Überraschungen. Im tschechischen Grenzgebiet besuchte man mit Maria Kulm und Maria-Loreto zwei wieder aufgebaute Marienwallfahrtskirchen. In Bad Elster wandelte man auf königlichen Spuren und in Marktneukirchen, der größten Instrumentenstadt Deutschlands, bestaunte man im Musikinstrumentenmuseum die Vielfalt der Instrumente. Dort befinden sich auch die längste Trompete, die größte Tuba, Geige und Ziehharmonika der Welt, die von 6 Personen gespielt werden muss. Schließlich besuchte man noch den Dom St. Marien der Stadt Zwickau mit der berühmten Doppelwendeltreppe und dem einzigartigen maßgenau geschnitzten Heiligen Grab. Gottesdienste und Treffen mit den kath. Ortsgeistlichen sowie der KAB Markneukirchen und der Kolpingfamilie Plauen bereicherten zusätzlich die zwischenmenschlichen Beziehungen.

Studienfahrt Plauen 2015

Die KAB-Reisegruppe vor dem Königlichen Kurhaus in Franzensbad, rechts Reiseleiter und KAB-Kreissekretär Michael Dudella

Der flexible Mensch - arbeiten ohne Ende

Die Podiumsdiskussion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach zum Thema "Der flexible Mensch - arbeiten ohne Ende" fand im Aichacher Pfarrzentrum statt. KAB-Vorsitzender Manfred Martin konnte dazu neben dem KAB-Diözesanpräses und Leiter der KAB-Betriebsseelsorge Augsburg Erwin Helmer auch zahlreiche Besucher, darunter Stadtpfarrer Herbert Gugler, Altbürgermeister Heinrich Hutzler und einige Stadträte, begrüßen.

Podium2015-1   Podium2015-2

Stadtpfarrer Gugler neuer Präases der KAB Aichach

Der Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Aichach war die Überreichung der bischöflichen Ernennungsurkunde an Stadtpfarrer Herbert Gugler zum neuen Ortspräses der KAB Aichach durch die stellvertretende KAB-Kreisvorsitzende Albertine Ganshorn. Zugleich bekam er einen Rucksack überreicht, damit er mit der KAB gemeinsam viele Wegstrecken zurücklegen kann.
In der gut besuchten Versammlung konnte Kassier Anton Wanner von einem leichten Überschuss berichten. Nach der einstimmigen Entlastung von Kassier und Vorstand berichtete der Vorsitzende Manfred Martin von insgesamt 27 Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr und gab die nächsten Veranstaltungen im Halbjahresprogramm bekannt. Zum Schluss dankte er der gesamten Vorstandschaft für ihre tolle Mitarbeit.
Anschließend zeigten in einer Powerpointpräsentation die beiden Studentinnen Sarah Zucht und Yvonne Fottner beeindruckende Bilder von ihrer Reise nach Uganda.

Stadtpfarrer Gudler neuer Präses

Arbeitnehmertag und 50 Jahre Wiedergründung Ortsverein Pfaffenhofen

Viele Ortsverbände des Kreisverbandes Donau - Paar, darunter auch der Aichacher Ortsverband, waren beim "Arbeitnehmertag und 50 Jahre Wiedergründung KAB Pfaffenhofen" mit ihren Fahnenabordnungen in Pfaffenhofen vertreten. Die Besucher in der katholische Kirche St. Johannes Baptist füllten beim Festgottesdienst mit KAB-Landespräses Charles Borg-Manché dicht gedrängt die Reihen. Sein Predigtthema hieß "Sinnvoll leben", in der er den Raubtierkapitalismus anprangerte. Bei der Kundgebung im Pfarrheim sprachen die politischen Repräsentanten Grußworte, die KAB Kreis- und Ortsvorsitzende Christine Rist aus Pfaffenhofen ging auf den geschichtlichen Werdegang und die jetzigen Aktivitäten der KAB Pfaffenhofen ein, bevor die KAB-Diözesanvorsitzende Annemarie Leigart ihr Grußwort und die bayerische KAB-Landesvorsitzende Erna-Kathrein Groll ihren Festvortrag zum nachhaltigen Leben und Arbeiten hielten. Das anschließende Mittagessen im Pfarrheim endete mit einem gemütlichen Ausklang.

PAF2012-3   PAF2012-4

PAF 2012-5   PAF2012-2

Verabschiedung Ortspräses Stadtpfarrer Johannes Schmidt

Am 30. Augsut 2014 fand die Verabschiedung unseres Ortspräses und Aichacher Stadtpfarrers Monisgnore Johannes Schmidt im Pfarrzentrum Haus Sankt Michael statt. Bei dieser Gelegenheit durfte er sich ins goldene Buch der Stadt Aichach eintragen. Neben vielen weiteren Einlagen und musikalischen Aufführungen bedankte sich auch die KAB bei ihrem langjährigen Ortspräses für seine Tätigkeit für den Verband. Ortsvorsitzender Manfred Martin überreichte ihm dazu als kleines Präsent des Ortsverbands.

Verabschiedung Stadtpfarrer Johannes Schmidt

Bahnstudienfahrt in die Weltkulturerbestadt Greifswald

Auf ihrer einwöchigen Bahnstudienfahrt zur Weltkulturerbestadt Greifswald an der Ostsee besuchte die 21-köpfige Reisegruppe der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) unter der bewährten Leitung von KAB-Kreissekretär Michael Dudella auch die weltweit größte und modernste Fusionsforschungsanlage im Greifswalder Max-Planck-Institut für Plasmaphysik. Nach dem Vorbild der Sonne soll aus der Verschmelzung von Wasserstoffkernen zu Helium saubere Energie erzeugt werden. Bis 2050 hofft man ein erstes Kernfusionskraftwerk bauen zu können. Weitere Ausflugsziele waren auf Rügen die durch den Greifwalder Maler Caspar David Friedrich berühmte Klosterruine Eldena, die Riedhäusersiedlung in Wiek, die Besichtigung des "Circus" und Parks des Fürsten Malte in Putbus und die Naturschutzinsel Vilm. Auf Usedom erfolgte die Wanderung entlang der Kaiserbäder Heringsdorf und Ahlbeck und zu den Raketen– und Museumsabteilungen in Peenemünde. Auch Stralsund wurde durchstreift und mit der Schmalspurbahn "Rasender Roland" gefahren. Ganz wichtig waren für die Reisegruppe nicht nur die schmackhaften Fischbrötchen und Fischgerichte, die WM–Fußballspiele an den riesigen Bildschirmen in den Gewölben des Greifswalder "Alten Fritz" und die vielen informativen Führungen, sondern auch die Zusammenkünfte mit den evangelischen und katholischen Geistlichen sowie der Kolpingfamilie in Greifswald.

Studienfahrt Greifswald

Die KAB-Reisegruppe steht vor der Fusionsforschungsanlage "Wendelstein 7-X" im Max-Planck-Institut in Greifswald, an dem rd. 450 Wissenschaftler und Techniker arbeiten.

Frauenwallfahrt des Kreisverbands in den Freisinger Dom

Mit sieben Bussen und insgesamt an die 400 Frauen war die KAB im Kreisverband Donau-Paar unterwegs zu ihrer diesjährigen traditionellen Frauenwallfahrt. Ziel war der Freisinger Dom St. Maria und St. Korbinian, die Domkathedrale des Erzbistum München und Freising. Vor dem Gottesdienst konnten sich die Frauen innerhalb einer Kirchenführung von dem beeindruckenden Mariendom wie dem filigranen Stuckwerken und der meisterlichen Schnitzkunst des gotischen Chorgestühls ein Bild machen. Unter dem Motto „Maria Magnifikat – Aufruf zum Handeln für Gerechtigkeit“ erlebten die Wallfahrerinnen eine hervorragende Predigt von Pfr. Dr. Franz Gasteiger. Bekannt ist Gasteiger als ehemaliger KAB-Kreispräses aus Erding und früherer CAJ-Präses Bayern für seine engagierten Predigten. So rief er dazu auf, dass Frauen stärker für ihre Rechte in Gesellschaft und Kirche kämpfen sollten. Zugleich betonte er die bedeutende Rolle der KAB als Teil der Kirche und wies auf das Engagement für gerechten Lohn an verschiedenen Beispielen hin.
Im Anschluss an den Gottesdienst ging es zur Einkehr in das "Bräustüberl Weihenstephan".
KAB-Bildungsreferent Michael Dudella dankte den Frauen, die jährlich die vielen Anmeldungen vor Ort entgegennehmen und so mit zur Organisation und Werbung für diese KAB-Veranstaltung beitragen. Sehr erfreut zeigte sich auch Kreisvorsitzende Christine Rist, dass die Freisinger KAB mit ihrem Fahrtdienst vom Busparkplatz zum Freisinger Dom 90 gehbehinderte Personen transportierte. Somit zogen am Ende des Tages die Verantwortlichen im Kreisverband Donau-Paar ein sehr positives Resümee dieser Großveranstaltung.

FrauenwallfahrtFreising

Arbeitnehmerempfang der Stadt Aichach im Sisi-Schloss

Die Vorstandschaft der KAB-AIchach war zum Arbeitnehmerempfang der Statd Aichach ins Sisi-Schloss eingeladen, der seit 1997 durchgeführt wird. Bürgermeister und Stadträte danken damit Mitarbeitern, Betriebs- und Personalräten für ihren Einsatz, die Leistung und die Treue zur Stadt und ihren Unternehmen. In seiner Rede ging Bürgemeister Habermann auf die Veränderungen der Arbeitsbedingungen am Arbeitsplatz ein, die sich seit dem 1.Mai 1890, als die Arbeitnehmer erstmals weltweit auf die Straße gingen, ergeben haben. Er versicherte den Aichacher Unternehmen und Mitarbeitern die Unterstützung der Stadt.
Umrahmt wurde die Veranstaltung von Trio Tzigane (Maximilian Pollanke, Florian Strandl und Florian Naßl).

Arbeitnehmerempfang

Wo bleibt die Würde des Menschen - Leiharbeit, Werkverträge, Mindestlohn?

Bei der Podiumsdiskussion der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach zum Thema "Wo bleibt die Würde des Menschen?" im Aichacher Pfarrzentrum konnte KAB-Vorsitzender Manfred Martin die Podiumsteilnehmer KAB-Diözesanpräses und Leiter der KAB-Betriebsseelsorge Augsburg Erwin Helmer, Kreissekretär Michael Dudella und den Leiharbeiter Manfred von einem großen Augsburger Metallbetrieb und auch zahlreiche Besucher, darunter Altbürgermeister Heinrich Hutzler und einige Stadträte, begrüßen. In der lebhaften Diskussion erzählte Manfred, dass er vor 7 Jahren Leiharbeiter bei 4 Betrieben war. War seine Arbeitskraft zu teuer, wurde er weitergereicht. Selbst bekam er als ehemaliger Industriemeister 6,60 € netto, seine Betriebe aber 35,00-50,00 €. In der Diskussion zeigte sich, dass Leiharbeiter schamlos ausgenutzt werden, sie trotzdem die volle Arbeitsleistung wie ein Festangestellter bringen müssen und sie wie moderne Nomaden herumgeschickt werden. Diözesanpräses Erwin Helmer untermauerte in seiner Powerpoint-Präsentation die Leiharbeiterzahlen auch im Arbeitsamtbezirk Augsburg. Was man dagegen tun kann? Sich gegen diese prekäre (=ausbeuterische) Arbeit solidarisch in Leiharbeitertreffs zusammenschließen, sich an die Gewerkschaft oder die KAB wenden, den Betriebsrat einschalten, innerbetriebliche Lösungen finden und Besserung durch die staatliche Mindestlohnregelung zum 01. April 2015 erwarten.

Leiharbeit Nr. 1   Leiharbeit Nr. 2

Aufklärungsversammlung zur Belastung durch Elektrosmog

Der Vorsitzende der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach konnte in einem voll gefüllten Saal den Kern- und Strahlenphysiker, ehemaligen langjährigen Bundesvorsitzenden der ödp und bayerischen Spitzenkandidat der ödp zur Europawahl Prof. Dr. Klaus Buchner zu der Aufklärungsversammlung "Gesundheitliche Gefahren bei Strahlungen" begrüßen. In vielen konkreten Beispielen zeigte dieser in einer 60-minütigen freien Rede anhand einer Powerpoint-Präsentation die verheerenden bewiesenen Wirkungen der Strahlungen gerade auch bei Tierversuchen auf, die sich auch auf die Menschen übertragen lassen. In vielen Tests und Untersuchungen wirkte er selber mit und musste sich deswegen mit massiven Manipulationen und Anfeindungen der Industrie auseinandersetzen. Geduldig und fachkompetend beantwortete anschließend Prof. Dr. Buchner die über 20 Wortmeldungen der sehr interessierten Besucher vom Handy über Funkantennen bis zu den Windrädern.

Vortrag Klingen

Jahreshauptversammlung 2014

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Aichach konnte Vorsitzender Manfred Martin auch den KAB-Kreissekretär Michael Dudella begrüßen. Beim Totengedenken gedachte man besonders des am 12. Mai 2013 verstorbenen langjährigen Mitglieds Anni Ettner, die sich sehr in Uganda engagiert hatte. Der Schriftführer berichtete u.a. von der Frauenwallfahrt zur Wieskirche, von der Teilnahme an der Sternwallfahrt nach Oberwittelsbach, der Beteiligung am Sebastiansfest und der Fronleichnamprozession mit Fahne oder Banner, dem Familientag in Maria Beinberg und der Betriebsführung durch die Aichacher Ulrichswerkstätten. Der Kassier konnte einen positiven Kassenbericht vorweisen. Er sowie die ganze Vorstandschaft wurden einstimmig entlastet. Vorsitzender Manfred Martin ging in seinen Bericht hauptsächlich auf den beeindruckenden Diözesantag am 26.10.2013 in Mindelheim mit über 150 Delegierten ein, die Teilnahme an der Ausstellungseröffnung "150 Jahre SPD" im AWO-Heim, der sehr erfolgreichen Hausaufgabenhilfe an 5 Kursabenden in der Aichacher Mittelschule und der neu eingerichteten monatlichen Kaffeerunde in der Cafeteria des Spitals. Besonders freute sich Martin über 8 Neumitglieder. Insbesondere dankte er dem ehemaligen Vorsitzenden Bernhard Dengler für die Organisation der vierzehntägigen KAB-Kartlerrunde im Frühjahr und Herbst im Pfarrzentrum. Martin wies auf die beiden nächsten Veranstaltungen hin: Am 02. April 2014 spricht im Gasthaus Büchel in Klingen der Kern- und Strahlungsphysiker Prof. Dr. Klaus Buchner zum Thema "Gesundheitliche Gefahren bei Strahlungen" und auf die Podiumsdiskussion mit KAB-Diözesanpräses Erwin Helmer und weiteren Gesprächspartnern mit dem Thema "Wo bleibt die Würde des Menschen?" zu Leiharbeit, Werkverträgen und Mindestlohn am 08. April 2014 um 19.30 Uhr im Aichacher Pfarrzentrum. Dazu sind alle interessierten Aichacher herzlich eingeladen. Kreissekretär Michael Dudella warb für die Bahnstudienfahrt nach Greifswald/Ostsee mit Usedom und Rügen vom 26.06. bis 02.07.2014, da kurzfristig ein Platz frei geworden ist. Ebenso steht Eltern mit ihren Kindern ein Frühlings-Familienausflug mit Begleitung, Rundgang und Einblick hinter die Kulissen des Augsburger Zoos am 15. April 2014 um 13.00 Uhr zur Verfügung. Weiter können sich Interessierte für den KAB-Eisstockschützenwettbewerb der Ortsverbände am 13.09.2014 in Aresing und für den Kurs "Im Alltag einfach leben" am 17.05.2014 im Kneippianeum in Bad Wöreshofen anmelden. Anmeldungen beim Vorsitzenden Manfred Martin unter Tel. 08251/2737. Zum Abschluss zeigte Armin Schindler den hochinteressanten Diavortrag "Auf Sisis Spuren - die Gärten von Trautmannsdorff".

Kostenloser KAB-Lehrgang "Wie unterstütze ich mein Kind bei den Hausaufgaben?"

Über 40 Eltern und auch Lehrkräfte der Mittelschule Aichach besuchten den kostenlosen Lehrgang "Wie unterstütze ich mein Kind bei den Hausaufgaben?" des Ortsvereins Aichach der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB). Durch die zahlreichen Meldungen musste der Kurs von der KAB-Kreisvorsitzenden Christine Rist sowie der Referentin und Sozialpädagogin Heike Wörner sogar von 3 auf 5 Kursabende aufgeteilt werden. Die Referentin betonte im allgemeinen Teil auch, dass die Eltern ihre Führungsrolle bei den Hausaufgaben nicht an die Kinder abgeben dürfen. In der praktischen Durchführung stellte sie gerade in den Fächern Deutsch und Mathematik viele Strategien und Anwendungen vor. KAB-Ortsvorsitzender Manfred Martin und stellv. KAB-Kreisvorsitzende Albertine Ganshorn bedankten sich zum Schluss besonders bei Heike Wörner und Rektor Franz Negerle für die sehr engagierte Lehrgangsdurchführung.

Hausaufgabenhilfe

vordere Reihe vl : 1. Platz Albertine Ganshorn, stellv. Kreisvorsitzende, 2. Platz: Referentin Heike Wörner, rechts außen: KAB-Vorsitzender Manfred Martin

Ausstellungseröffnung "150 Jahre SPD"

Zur Ausstellungseröffnung "150 Jahre SPD" am 10.11.2013 im AWO-Heim Maria Simon stellte sich der Festredner Franz Maget, ehem. Vizepräsident des Bayerischen Landtages und selbst KAB-Mitglied wie er öffentlich erklärte, nach seiner sehr informativen Rede zur SPD-Geschichte zu den Mitgliedern der KAB-Vorstandschaft für einen Schnappschuss.

Ausstellung 15 Jahre SPD

Diözesantag in Mindelheim

Fast 130 Delegierte aus den 8 Kreisverbänden trafen sich zum Diözesantag der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Mindelheim, darunter auch die 12 Delegierten aus dem Kreisverband Donau-Paar unter Leitung der Kreisvorsitzenden Christine Rist.
Die Tagung eröffneten Diözesanvorsitzender Lothar Roser, Diözesansekretär Peter Ziegler und Diözesanpräses Erwin Helmer unter dem Motto "Richtig steuern" und konnten 31 Gäste, darunter den Bundespräses Pfarrer Johannes Stein, den Mindelheimer Bürgermeister Dr. Stephan Winter und etliche Gewerkschaftsvertreter begrüßen. Für die vergangenen 4 Jahre lief ein ausführlicher Rückblick und Ausblick in Form eines Moderatorengesprächs ab.
Bei den Neuwahlen wurden Lothar Roser und Peter Ziegler mit überwältigender Mehrheit bestätigt. Die Diözesanvorsitzende Annemarie Leigart, der Kassier Stefan Huber und der Schriftführer Gerhard Smischek ergänzten die Diözesanverbandsleitung.
Nach den Neuwahlen wurden besonders Satzungsänderungen, die Mindelheimer Steuererklärung und die Aufnahme der Grundordnung (GrO) des kirchlichen Arbeitsrechtes in die diözesane Satzung diskutiert und schließlich in den Diözesanausschuss verwiesen wie die Anträge zur Konsumentenverantwortung, Rentengerechtigkeit, Mütterrente, Familienförderung, Deckelung der Dispo- und Überziehungszinsen oder der gewünschte zentrale Einzug der Mitgliederbeiträge.
Nachmittags hielt der Chefredakteur vom "Publik-forum" Dr. Wolfgang Kessler eine vielbeachtete Rede zu "Modellen eines gerechteren Wirtschaftens". Anschließend diskutierten Referent Kessler, MdB Dr. Karl-Heinz Brunner (SPD) und Carlos Gil von der IG Metall mit den Zuhörern die aufgeworfenen Fragen.
Den Abschluss bildete ein Kirchenzug mit Bannern zur Jesuitenkirche, in der Weihbischof Florian Wörner den Abschlussgottesdienst hielt.

Diözesantagtag Beinberg 2013

Heimische Belegierte in Mindelheim während einer Pause (v.l.): langjähriger Diözesankassier Anton Stappel, die KAB-Vorsitzenden Peter Fischer/Beinberg, Manfred Martin/Aichach, Diözesanpräses und Betriebsseelsorgeleiter Erwin Helmer/Augsburg, Richard Monzer/Kühbach und Wally Schleich/Aresing.

Familientag auf Maria Beinberg

Familientag Beinberg 2013

Beim Familientag der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) des Kreisverbandes Donau-Paar auf Maria Beinberg wurde der langjährige Beinbergpater Jörg Thiemann (rechts) im Beisein der 10 Ortsverbände in einem feierlichen Familiengottesdienst von Diözesanpräses Erwin Helmer (links)) und der Kreisvorsitzenden Christine Rist (Mitte) verabschiedet, wobei diese in einem Rundgespräch das Familientagmotto "Der Mensch denkt - Gott lenkt" intensiv hinterfragten. Nach dem Mittagessen gab es nachmittags "Fair-Kaffee" und viel Spiel und Spaß für die ganze Familie.

Betriebsbesichtigung der Ulrichswerkstätten in Aichach

Besichtigung UWA Aichach 2013

In zwei Gruppen wurden die Teilnehmer der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung Aichach bei der Betriebsbesichtigung der Ulrichswerkstätten in Aichach von Frau Sommer und Herrn Kudera durch die vielfältigen Arbeits- und Fördergruppen im Altbau, Neubau und Mondihalle geführt.
Überraschend für die Besucher war, dass viele der über 50 handwerklichen und pädagogischen Angestellten gerade im Metallbereich mit hochmodernen CAC-Maschinen Präzisionsteile für bundesweite Firmen herstellen.
Im Anschluss an die Führung wurden noch Fragen der sozialen Betreuung, zur Entlohnung, Urlaub, Pausen, Essen oder Fortbildungsprogramme diskutiert.

Frauenwallfahrt in die Wieskirche

Frauenwallfahrt Wieskirche 2013

Die Frauenvorstandschaft der KAB-Aichach hat sich heuer wieder mit 30 Frauen an der Frauenwallfahrt des KAB-Kreisverbandes Donau-Paar in die Wieskirche beteiligt. Das Bild zeigt die versammenten Bannerabordnungen vor der Wieskirche.

Verabschiedung Vorstand Dengler

Veranschiedung Dengler

Die Vorstandschaft traf sich beim ausgeschiedenen Vorstand Dengler um ihm für seine geleisteten Dienste in seiner langjährigen Vorstandstätigkeit mit einem Geschenk zu danken.

Jahreshauptversammlung 2013

Bei der Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der Katholischen Arbeitsnehmer Bewegung Aichach konnte Vorsitzender Bernhard Dengler im Aichacher Pfarrzentrum auch den Ortpräses Stadtpfarrer Monsignore Johannes Schmidt, den Augsburger KAB-Sekretär Michael Dudella und die KAB-Kreisvorsitzende Donau-Paar Christine Rist begrüßen. Der Schriftführer zählte die Veranstaltungen von 2012 auf:
Beteiligung beim Sebastianfest am 22.01., Teilnahme am Pfarrfasching, Jahreshauptversammlung am 28.04., Diavortrag von Hans Dunau über seine Portugalreise, jährlicher Gedenkgottesdienst am 01.05. für die verstorbenen KAB-Mitglieder, Frauenwallfahrt am 07.05. nach Abendsberg, Wallfahrt am 07. Juni nach Oberwittelsbach, Familienfest auf Maria Beinberg am 04. 08., der Frauenbildungstag am. 06.10. in Schrobenhausen, gemütliche Kaffeerunde am 31.10. im Aichacher Spital, Teilnahme an der Fronleichnamsprozession mit Fahnenabordnung und die beliebten Kartlerrunden im Pfarrzentrum unter ihren Vorsitzenden.
Der Kassier konnte ein Plus in der Kasse vorweisen, er wurde wie die gesamte Vorstandschaft einstimmig entlastet.
Bei den Neuwahlen ergab sich nur eine Veränderung. Neuer Vorsitzender wurde einstimmig Manfred Martin, da der alte Vorsitzende Bernhard Dengler aus Altersgründen nicht mehr kandidierte.

Hauptversammlung 2013

Das Bild zeigt den zurückgetretenen Vorstand Dengler und die neugewählte Vorstandschaft mit dem neuen Vorsitzenden Martin sowie den Augsburger KAB-Sekretär Dudella und die KAB-Kreisvorsitzende Donau-Paar Rist
Impressum / Datenschutz